Geschichte sssvt

1990 Gründung des Architekturbüros SCHENKER&STUBER durch Peter Schenker und Christoph Stuber.
1994 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft.
1997 Erweiterung der GL mit M. V. Schenker-Matesanz.
2002 Aufnahme von J.M. von Tscharner als Partner. Umwandlung in Schenker•Stuber•vonTscharner, sssvt.
2008 Aufnahme von B. Graf als Partner
2012 Austritt durch M. V. Schenker-Matesanz.
2014 Hinschied von Peter Schenker
2016 Aufnahme von J. Brunner als Partner

Organisation

Je nach Auftragslage beschäftigen wir zwischen 10 bis 20 Mitarbeiter im Büro. Neben Architekt(In)en sind bei uns Hochbauzeichner, Lehrlinge und Praktikanten angestellt.

Organigramm

Philosophie

Wir verstehen Architektur als Suche und Prozess um mit allen Beteiligten die optimalste Lösung zu finden. Diese muss jedes Mal aufs Neue erarbeitet werden. Die Erfahrung und der frische Blick ergänzen sich in unserem Büro ideal und ermöglichen immer wieder überraschend einfache Lösungen. Dabei spielen Beteiligte, Standort, Funktion und Stimmung eine entscheidende Rolle. Da wir bei diesen Parametern keine Hierarchie festlegen, kann und darf es keine personifizierte Architektur geben. Einzig die Resultatfindung spielt eine Hauptrolle.
Wir sind jedoch überzeugt, dass die Reduktion der Mittel und die Konzentration auf Kernfragen die stimmungsvollste Architektur generiert.

Haupttätigkeitsgebiete

Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist der Eingriff in die gebaute Stadt: Sanierungen, Umnutzungen, Umbauten, Erneuerung, Unterhaltsarbeiten, Erweiterungen.
Die unterschiedlichsten architektonischen Problemstellungen haben wir bearbeitet: Wir haben Wohnhäuser gebaut und saniert, Bürohäuser erneuert und erweitert, Bibliotheken entwickelt, Labor-und Universitätsgebäude umgebaut, Warteräume erstellt.
Als Einzelplaner und Generalplaner ist es unser erklärtes Ziel, in all unseren Arbeiten gesellschaftliche, ökonomische und planerische Aspekte zu berücksichtigen und in eine zeitgenössische Architektur einfliessen zu lassen. Unser Ziel ist es, dabei über die eigentliche Bauaufgabe hinaus, Qualität zu entdecken und diese zu einer individuellen gestalterischen Lösung zu entwickeln.

Arbeitsweise

Die Umsetzung einer Bauaufgabe von der Analyse zum Entwurf, vom Detail zum Ausführungsplan, von der organisatorisch komplexen und zeitintensiven Bauleitung zur verantwortungsvollen Kostenkontrolle stellt für uns eine selbstverständliche Einheit dar.
Das Arbeiten im Team mit Bauherren, Planern, Bauleitern, Unternehmern und Handwerkern ist uns ein wichtiges Anliegen, damit alle am Bau Beteiligten ihr Bestes in den anspruchsvollen Bauabläufen geben.

Bürostruktur

Je nach Situation und Ausgangslage bearbeiten wir Projekte in den Arbeitsgemeinschaften alb und PLANNETZ. Diese Art der Zusammenarbeit pflegen wir mittlerweile seit über 20 Jahren.
Die alb architektengemeinschaft ag und PLANNETZ bearbeiten Bauprojekte mit Mitarbeitern aus dem Pool der Partnerbüros.

Geschichte der alb architektengemeinschaft ag

1991 Gründung als einfache Gesellschaft durch die Architekturbüros:
  • A. Furrer und Partner AG
  • K.M. Gossenreiter, Bern
  • Schenker Stuber vonTscharner Architekten AG
2005 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft
2007 Hinschied von K. M. Gossenreiter, Weiterführung der Firma durch die beiden anderen Büros


www.alb-arch.ch

Geschichte der ARGE PLANNETZ

Die ARGE PLANNETZ ist eine Gemeinschaft aus einem Kernteam mit 3 Partnerbüros und einem erweiterten Kreis von Spezialisten aus verschieden Gebieten, die sich, neben architektonischen Aufgaben mit der Organisation und Gestaltung von komplexen öffentlichen Räumen auseinandersetzt.

2007 Gründung als einfache Gesellschaft durch die 3 Büros:
  • Martin Bauer, Baumanagement
  • A. Furrer und Partner AG
  • Schenker Stuber vonTscharner Architekten AG
   

www.plannetz.ch

Login